Upcoming Events

Joseph C. Miller Memorial Lecture by Martin Ebner

In seinem Brief an Philemon setzt sich der Apostel Paulus dafür ein, dass ein Sklave bekommt, was die christliche Taufformel ihm verspricht: „… da ist nicht mehr Sklave noch Freier …“ (Gal 3,28; vgl. 1 Kor 12,13). Die Argumentation und die Metaphern des Briefes sollen daraufhin durchleuchtet werden, wie Paulus Abhängigkeitsstrukturen auf verschiedenen Ebenen gegeneinander ausspielt, um die Beziehung des getauften Sklaven Onesimus zu seinem Herrn Philemon, der ebenfalls Christ ist, entsprechend der christlichen „Ideologie“ zu regulieren. Dabei wird der scheinbar souveräne Sklavenhalter in ein größeres Beziehungsnetz versetzt, das ihn als durchaus nicht unabhängigen „Mitspieler“ zeigt. Besonders großer Druck auf ihn entsteht durch die paradoxe Situation, dass er gerade auf die Beziehung, in der er eine einseitig abhängige Position einnimmt, auf keinen Fall verzichten will.
Time
Monday, 22.11.2021 - 16:15 - 18:00
Event format
Lecture series
Topic
Interdependenzen transformieren Der Philemonbrief des Paulus als Fallbeispiel
Target groups

Students

Researchers

Languages
German
Location
Hybrid event
Room
Niebuhrstraße 5
Reservation
required
Organizer
BCDSS
Wird geladen